Wie sieht das Smartphone von morgen aus?

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

 

Das neue Jahr bringt neue technologische Fortschritte, insbesondere in der Smartphone-Branche. Smartphones sind die hellsten Sterne am High-Tech-Himmel, und sie sind bereit dazu, uns in zahllose neue Richtungen zu führen. Sie sind dafür geschaffen, sich weiterzuentwickeln und so hat das Smartphone von morgen grenzenlose Möglichkeiten. Lassen Sie uns zum Jahresbeginn einen Blick darauf werfen, wie die Handys der nahen Zukunft aussehen werden.

Im vergangenen Jahr 2016 haben wir unglaubliche neue Technologien in der Smartphone-Branche kennengelernt. Evolutionäre Geräte sind erschienen, wie etwa Samsungs neues Design, LGs sich verändernde Modularität, die Entwicklung neuer Hardware durch Google, und das Comeback von Lenovo. Veränderungen sind unaufhaltsam und Technologie wird ihnen eine große Bedeutung verleihen. Darauf können wir uns im Jahr 2017 freuen.

Neue Designs

Die wichtigsten Hersteller erkunden neue Möglichkeiten, um den äußeren Rahmen der Telefone (genannt Bezel) und die Art und Weise, wie er den Bildschirm hält, zu verbessern. Eine Idee ist, dieses Teil zu entfernen und einen Touchscreen zu schaffen, der von Kante zu Kante reicht. Dadurch wäre das Display größer, ohne dass das Gerät unhandlicher würde. Eine Option, die dies möglich macht, sind gewölbte Bildschirme. Diese werden bei Smartphones wie dem Samsung Galaxy S7 bereits eingesetzt, das dank seines doppelt gewölbten Displays aussieht, als besäße es gar keinen Bezel. Telefone werden 2017 größere Bildschirme haben, ohne deswegen selbst größer zu werden.

Gewölbte Bildschirme

Apple tritt in diesem Jahr zu Samsung in Konkurrenz, da es ein neues iPhone mit ebenfalls doppelt gewölbtem Display herausbringt. Das Unternehmen plant drei Versionen mit neuem Look: ein 4,7-Zoll- und ein 5,5-Zoll-Modell, sowie ein drittes, dessen 5,5-Zoll-Bildschirm auf beiden Seiten gewölbt sein wird. Die Kombination gewölbter Bildschirme mit einem neuen Design aus Glas und Metall soll das Interesse für das iPhone wieder auflodern lassen.

Neue Möglichkeiten, Smartphones zu entsperren

Von jetzt an werden Smartphones auf eine neue Art und Weise entsperrt. Statt mit dem Finger über den Bildschirm zu wischen, erkennt das Handy Ihre Iris und entsperrt sich daraufhin. Auf dem Display erscheint ein Kreis, in den Sie hineinblicken müssen, und das Gerät identifiziert Ihre Augen automatisch. Das Erkennen von Fingerabdrücken gibt es bereits seit längerem und wurde von Apple in den Mainstream gebracht. Dieses Erkennungssystem wird es auch weiterhin geben, und sogar in billigeren Handys verfügbar werden.

Hersteller hochwertigere Smartphone setzen sich davon durch Iriserkennung – die als sicherer gilt als das Einlesen der Fingerkuppen gilt – ab. Berichten zufolge nutzt Samsung die Technologie bereits, und auch LG plant anscheinend, die Idee in seinen repräsentativsten Modellen zu implementieren.

Virtuelle Realität verbreitet sich weiter

2016 hat Google Daydream View vorgestellt, während Samsung das Gear VR präsentierte. 2017 werden wir noch wesentlich mehr Fortschritte im Bereich Virtuelle Realität (VR) erleben. Spieleentwickler haben das Potential dieser Technologie für sowohl Unterhaltungs- als auch Bildungszwecke erkannt. Derzeit nutzen Smartphones, die VR unterstützen, 2K-Displays. Auf diesem Displayniveau wird es wohl keine großen Änderungen geben, aber es gibt Gerüchte, dass das Galaxy S8 auf ein 4K-Display wechseln wird. Im Idealfall setzen Unternehmen 4K-Bildschirme für ihre Vorzeigemodelle ein, nutzen aber 2K als Standardauflösung.

Augmented Reality (AR)

Pokemon Go hat Smartphoneherstellern eine neue Welt eröffnet. Das Potential neuer Technologien im Jahr 2017, Smartphones zur Interaktion mit AR zu benutzen, wird den Nutzern neue Unterhaltungsmöglichkeiten aufzeigen. Immer mehr Einzelhändler werden sich die Technologie in Sektoren wie Gesundheitsversorgung, Verpackung, Architektur und Konsumgüter, aber auch im Unterhaltungs- und Mediensektor aneignen.

USB-Port

Im Jahr 2017 werden sich immer mehr Handyhersteller von den Kopfhörerbuchsen verabschieden und sie durch die vielseitigen USB-Ports ersetzen. Diese Entwicklung kommt daher, dass sie sich mehr Platz für bessere Akkuleistung, mehr Sensoren und größere Bildschirme wünschen. Für diese Verbesserungen stellt der Klinkenstecker ein Hindernis dar, das als erstes beseitigt werden wird, um mehr Platz zu schaffen.

Klappbare Telefone

Samsung plant, zwei neue Telefone mit klappbaren Bildschirmen einzuführen. Diese Handys lassen sich biegen, denn die Bildschirme werden vollkommen flexibel sein. Der Planung nach handelt es sich um 5-Zoll-Smartphones, die jedoch ausgeklappt so groß wie ein Tisch sind. Samsung ist bekannt dafür, die Grenzen der Smartphone-Technologie zu verschieben und dieses Produkt wird uns sicherlich beeindrucken, wenn es irgendwann im Laufe des Jahres auf den Markt kommt.

Das neue Jahr 2017 wird ein aufregendes Jahr und uns viele futuristisch aussehende Telefone bringen. Diese werden mit Sicherheit schneller sein und uns mit ihren neuen Designs beeindrucken. 2017 wird ein großartiges Jahr für die Smartphone-Technologie, denn die Hersteller sind bereit, den Markt umzukrempeln.